Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
DAS FORUM VOM WELLIFLUESTERER Gerhard Podszuweit !!! Die Hompage dazu: http://www.wellifluesterer.de
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 263 mal aufgerufen

An Aus

Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende
 Alles rund um Wellensittiche
Anne Offline



Beiträge: 189
Wellensittiche    Nicht angegeben

27.01.2008 17:54
Wie fangt ihr einen scheuen Welli?? Zitat · Antworten

Hallo, ihr Lieben, und wieder eine Bitte um Rat und Meinungen ...! Bisher konnte ich vermeiden, meine beiden scheuen Wellis mit der Hand einzufangen, aber nun ist es soweit: Ich ziehe am nächsten Wochenende um und möchte natürlich auch alle vier mitnehmen!
Hier ist mein Plan: Voliere einige Tage vor dem Umzug gegen Abend außer Reichweite der Wellis schieben, die zwei zahmen Gerd-Wellis in einen kleineren Käfig (71 cm breit) setzen und die beiden anderen, die sich bei der Aktion vermutlich auf die Gardinenstange gerettet haben werden, sanft davon überzeugen, sich zu den Kumpels und zum Futter zu begeben. Wellis im Käfig übernachten lassen, am nächsten Tag wissen sie dann Bescheid , und am Umzugstag trage ich sie einfach im transportablen Käfig aus der Wohnung (natürlich nicht in den LKW, sondern separat ins Auto einer Freundin!). Problem: Ich habe gelesen, dass beim Transport eines eingerichteten Käfigs Verletzungsgefahr besteht.
Variante zwei: Am Vorabend oder am gaaanz frühen Morgen Wellis im Dunkeln von den Stangen pflücken und zu zweit in Transportkisten. Das habe ich auch irgendwo gelesen. Problem: Wenn's dunkel ist, seh auch ich nix!
Variante drei: Kaltblütigkeitspille schlucken (ich), am Umzugsmorgen in den Käfig greifen, meine Wellis einfangen und in Transportkisten setzen.
Hat jemand von Euch aus eigener Erfahrung einen Rat, wie ich es schaffe, die Vier möglichst stressfrei in die neue Wohnung zu bekommen? Meine beiden Scheuen sind in letzter Zeit viel zutraulicher geworden und ich möchte ihnen so ungern wieder Angst machen ...
Danke und liebe Grüße von Anne!


welliflüsterer Offline




Beiträge: 3.487
Wellensittiche    Nicht angegeben

27.01.2008 18:15
#2 RE: Wie fangt ihr einen scheuen Welli?? Zitat · Antworten

Hallo Anne, für die im dunklen fangaktion brauchst du einen zweiten mann. einer macht das licht aus und der zweite greift dann nur noch zu. das ist wirklich die beste und sicherste methode. sollte er aber weg fliegen, gleich das licht wieder an. du kannst auch das futter aus der voliere nehmen und einen kleinen käfig mit futter an die voliere hängen. an der klappe befestigst du einen faden. wenn der welli dann zum fressen in den kleinen käfig geht, ziehst du die tür zu.
viel erfolg. gerd


Dirk Offline




Beiträge: 1.295
Wellensittiche    Nicht angegeben

27.01.2008 20:01
#3 RE: Wie fangt ihr einen scheuen Welli?? Zitat · Antworten

Hallo Anne!
Ich würde die schnelle unkomplizierte Methode nehmen Welli mit den Kächer einfangen und ab in die Kranken/Transportkäfig fertig.Hört sich vielleicht hart an aber bevor ich da mit meine Hände versuche ihn einzufangen mache ich es liebers mit den Kächer.Mit den Abdunkeln ist es auch so eine Sache (eigene Erfahrung)meine Wellis haben die Hand von mir gesehen,vielleicht war es ja auch nicht dunkel genug gewesen jedenfalls habe ich keinen in die Hand bekommen.
Also ich würde die erste Methode wählen so wie Du geschrieben hast und den Käfig nur mit das nötigste Ausstatten.Die Wellis werden die Zutraulichkeit wieder gewinnen mit Leckerlis,was würdest Du machen wenn Du jeden Tag Medikamente in den Schnabel geben müstest.

Die Lichtenrader-Überflieger!Püppi-Max-Ginny-Bubi
In Ewiger Erinnerung!
27.10.06 -Cändy-10.07.09
20.05.07 -Chang-02.09.10
Oktober 10 -Egon -19.01.11
Juni 07 -Bobpi-27.03.11


Aboyo Offline




Beiträge: 248
Wellensittiche    Nicht angegeben

28.01.2008 09:44
#4 RE: Wie fangt ihr einen scheuen Welli?? Zitat · Antworten

hallo Anne,

wir haben beide Varianten ausprobiert und ich kann Dich beruhigen. Am Verhalten der Wellis hat sich gar nichts geändert. Bei unserem kleinen Megapatienten haben wir immer den Kescher benutzt, wenn wir mit ihr zum Arzt mußten. Sie war allerdings sehr angeschlagen und konnte damit auch nicht mehr so gut fliegen. Bei einem fitteren Vogel könnte das turbulenter werden

Gestern abend haben wir bei einem unserer Vögel die Krallen schneiden müssen und da haben wir erstmals die Dunkel-Methode ausprobiert. Ich war am Schalter und mein Freund hat sich die Position des Vogels gemerkt und sie dann ganz fix gegriffen. Das hat beim zweiten Versuch wunderbar geklappt. Die anderen waren zwar alle mächtig am flattern, aber schon nach wenigen Augenblicken saßen alle wieder da als wäre nichts gewesen. Auch die kleine Beissmaus, der wir die Krallen schneiden mußten, hat sich ganz schnell wieder beruhigt. Wir haben uns danach ganz schnell bei allen wieder mit Leckerli eingeschleimt und alles war gut.

winke

http://wellisonline.wordpress.com


Anne Offline



Beiträge: 189
Wellensittiche    Nicht angegeben

28.01.2008 11:25
#5 RE: Wie fangt ihr einen scheuen Welli?? Zitat · Antworten

Hallo und habt herzlichen Dank für Eure Ratschläge!! Die Dunkel-Methode klingt überzeugend, könnte bei mir jedoch daran scheitern, dass ich keinen zweiten Mann habe. Und das auf die Schnelle auch nicht mehr hinkriege: Als lebenslanger Single habe ich bisher ja nicht mal einen ersten Mann an Land gezogen!
Im Ernst, ich versuche es jetzt mit dem spärlich eingerichteten Käfig, in dem sie es ggf. ein paar Tage aushalten können, bis die Voliere im neuen Zuhause wieder richtig aufgestellt und eingerichtet ist. Einen Kescher besorge ich mir auch noch (für meinen Kamikaze-Flieger Cookie!), und eine Taschenlampe für die Dunkel-Methode. Dann dürfte nichts mehr schiefgehen. Ich werde Euch auf jeden Fall berichten!
Danke nochmal und viele Grüße von Anne & den Ahnungslosen: Titus, Trulla, Cookie und Wichtel ...


Anne Offline



Beiträge: 189
Wellensittiche    Nicht angegeben

03.03.2008 14:00
#6 RE: Wie fangt ihr einen scheuen Welli?? Zitat · Antworten

Hallo, ihr Lieben, vier Wochen nach dem Umzug melden wir uns wieder - diesmal aus einer anderen Ecke Neuköllns, dem Reuterkiez - um zu berichten, wie es so gelaufen ist!
Vier Tage vor dem Umzug habe ich meine Voliere ins andere Zimmer gerollt, die Gerd-Wellis Titus und Trulla in den Zweitkäfig gesperrt (sie waren entsetzt!), dann kam nach einer Weile Cookie von selbst angeflogen und ging ohne Anfassen, nur mit Hilfe einer Stange hinein, und zum Schluss schließlich die oberscheue Wichtel (mit der Hand vom Käfiggitter gepflückt, wo sie ratlos rumhing, und dann ganz schnell reingesetzt). So mussten sie die erste Nacht verbringen, durften aber die Folgetage immer auch gleich morgens raus wie gewohnt. Bis zum letzten Tag vor dem Umzug musste ich sie abends so wie oben in den Käfig setzen, freiwillig wollten sie nicht. Ich glaube, der Käfig (ein "Canto" von Ferplast) hat ihnen einfach nicht gefallen - so was gibt's! Ich hatte aufs Käfigdach Futter und Wasser gestellt, wobei sie auch die Futterstellen im Käfig schnell gefunden haben.
Am Umzugstag selbst ist dann alles gut gelaufen; sie und ich durften im PKW eines des Spediteure mitfahren. Die Nacht über mussten sie noch einmal im ungeliebten Zweitkäfig bleiben und am nächsten Morgen habe ich als Erstes das komplette Welli-Eck eingerichtet (mit Vorhang und Fensterbildern, Kletterzeugs, Schaukeln usw., aber natürlich vor allem der gewohnten Voliere). Dann: Wellis im Zweitkäfig auf den Tisch direkt vor die Voliere gestellt und die Türen aufgemacht.
Das hättet ihr mal sehen sollen! Laaaange Hälse ("Ist das wirklich unser lieber Käfig??"). Cookie, der immer den Anfang machen muss, wurde von den anderen regelrecht zum Ausgang geschubst, und nachdem er schicksalsergeben rausgeklettert war und die Sache gecheckt hatte, kamen die übrigen Drei auch und nahmen ihr altes Zuhause durch vorsichtiges Anknabbern wieder in Besitz. Ein paar Runden wurde geflogen, dann erst mal auf den gewohnten Stangen gepennt. Erst am Abend kamen sie dann zu meiner Überraschung alle wieder raus und postierten sich zu viert auf einer großen Papageienschaukel, die ich an die Gardinenstange gehängt habe. Das erste und einzige Mal, dass sie je draußen übernachtet haben - man kann daran vielleicht erahnen, wie eingesperrt sie sich die Tage zuvor gefühlt haben müssen.
Die ersten Tage nach dem Umzug waren alle recht scheu und schreckten bei jedem ungewohnten Geräusch auf, selbst die unerschrockene Trulla wollte nicht mehr auf die Hand. Erst allmählich fühlen sie sich hier sicher, die Kleinen spielen wieder mit mir und die Alten sind auch entspannter. Nur bei Wichtel beobachte ich, dass sie jetzt ungern aus der Voliere kommt. Früher saß sie mit Vorliebe auf der Gardinenstange, jetzt lieber in der offenen Voli-Seitentür.
Fazit: So ein Umzug ist doch Stress für alle Beteiligten, wobei das Einfangen zum Glück noch das geringste Problem war. Insgesamt sind die Vier froh, dass sie's hinter sich haben, und bedanken sich mit mir zusammen für alle guten Tipps und Wünsche!
Fazit 2: Auch eine "Hubschrauber-Voliere", die ich eigentlich längst austauschen wollte, wird von Wellis offenbar geliebt, zumindest wenn sie den ganzen Tag offen steht und draußen der "Balkon" zum Sitzen und Spielen eingerichtet ist. Also werde ich sie wohl erst mal behalten (außerdem hält sie mich von der Anschaffung weiterer Wellis ab, denn sonst wird's echt zu eng!!).
Viele Grüße von Anne, Titus, Trulla, Cookie und Wichtel


Wombel Offline



Beiträge: 1.155
Wellensittiche    Nicht angegeben

03.03.2008 16:59
#7 RE: Wie fangt ihr einen scheuen Welli?? Zitat · Antworten

Nü warte doch einfach noch ein wenig... das ist schon alles sehr neu für die Flatterlinge und niemand kann ihnen erzählen, was da passiert ist... also: gib Ihnen einfach Zeit.

LG

Kirsten und die 25 Gartengeier

& unser Röbby, unsere Piri, unser schöner Sunny, unsere Jacky und nun auch Ricky... im Regenbogenland

Das beste Mittel gegen Einsamkeit sind 24 Freunde.


 Sprung  

Haftung für Inhalte

Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen.

Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei bekannt werden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei bekannt werden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Beiträge Dritter sind als solche gekennzeichnet. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet.

Die Betreiber der Seiten sind bemüht, stets die Urheberrechte anderer zu beachten bzw. auf selbst erstellte sowie lizenzfreie Werke zurückzugreifen.

Datenschutz

Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies soweit möglich stets auf freiwilliger Basis. Die Nutzung der Angebote und Dienste ist, soweit möglich, stets ohne Angabe personenbezogener Daten möglich.

Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.

Quelle: eRecht24.de - Rechtsberatung von Anwalt Sören Siebert

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz