Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
DAS FORUM VOM WELLIFLUESTERER Gerhard Podszuweit !!! Die Hompage dazu: http://www.wellifluesterer.de
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 35 Antworten
und wurde 1.025 mal aufgerufen

An Aus

Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende
 Alles rund um Wellensittiche
Seiten 1 | 2
Ela Offline




Beiträge: 6.604
Wellensittiche    Nicht angegeben

23.10.2013 21:18
Wie teuer sollte ein Wellensittich sein? Zitat · Antworten

Hallo ihr Lieben,

mir ist aufgefallen, dass die Vögel, die hier im Forum vorgestellt werden, sehr unterschiedlich in den Anschaffungskosten sind. Von 8 bis 250 Euro ist ja alles vorhanden.

Mich würde jetzt mal interessieren, was ihr für angemessen haltet.

Ich persönlich stehe ja auf dem Standpunkt, dass ein Wellensittich, egal, welche Farbe er haben mag, ein Produkt seiner Eltern ist. Der Züchter tut m.E. bei einem besonders bunten, gefleckten, gescheckten... Nachwuchs nichts anderes, als bei einem "stinknormalen" blau-weißen oder grün-gelben Vogel. Entscheidend für das Aussehen sind dann eher die Vorfahren des Kükens. Der Züchter gibt dasselbe Futter, Wasser und Mineralien, egal, welche Farbe der Nachwuchs hat... oder???

Einen Jungvogel als zahm zu verkaufen, ist m.E. relativ einfach, da die Zwerge ja meist sehr neugierig sind und schon durch die Nistkastenreinigung an die Hand gewöhnt sind. Daher finde ich es nicht gerechtfertigt, bei einem "zahmen" Jungvogel einen Aufschlag zu verlangen, zumal es ja auch die Möglichkeit gibt, einen Vogel, der schon ein paar Wochen in einer Zoohandlung zum Verkauf angeboten wird, mit nach Hause zu nehmen und dort festzustellen, dass er freiwillig auf die Hand kommt.
Anders sehe ich es bei einem älteren Vogel (ab 1 Jahr), bei dem ich ja nicht weiß, ob er von Anfang an zahm war. Da setze ich schon voraus, dass sich der Züchter intensiv mit dem Vogel beschäftigt hat.

Privatleute (keine Züchter), die ihre Vögel, aus welchen Gründen auch immer abgeben müssen oder wollen, sollten m.E. gar nichts für die Tiere verlangen. Sie sollten froh sein, wenn sie ein schönes neues Zuhause für ihre gefiederten Freunde, die es ja mal gewesen sein müssen, finden.

Jetzt bin ich gespannt auf eure Meinungen. Spielen Farbe und Zahmheit eine Rolle bei der Preisgestaltung? Falls ja, wie teuer sollte ein Welli mit der "Grundausstattung" sein?

Liebe Grüße
Ela (die verkniffene und verbitterte Alte - geändert am 27.3.2011)
mit den Berlinwellis Rambo, Catweazle,"Lucky", Pitti, Tapsy, Krümel, Almi, Joey, Pete und Findus
Immer in meinem Herzen: Peter, Donny, Oscar, Hugo, Flecki, Pauline, Jule, Legov, Olli, Joshua, Blue, Erna, Winnie, Bambam, Ossi, Sylvester, Punky, Sponty, Caruso, Paule, Frieda, Sunny, "Happy", Tweety, Rocky, Eddie, Pebbles, Flöckchen, Lilli, Bubi, Tiffy, Wolke, Wilma, Jäcki, Zappel-Bebbito, Sky,Quatschmohrrübe und Willi


Susi03 Offline



Beiträge: 1.005
Wellensittiche    Nicht angegeben

23.10.2013 21:47
#2 RE: Wie teuer sollte ein Wellensittich sein? Zitat · Antworten

Hallo Ela,

stimme Dir absolut zu! Bei mir ist auch von 15 - 250 € (auch von S. K.)alles vertreten! Letzteres war dann auch völlig überteuert, aber er hatte mir so toll gefallen! Im Endeffekt aber ein ganz normaler blauer Welli wie jeder andere für vielleicht 25 € auch! Du hast völlig Recht! Von 0 bis...sind ja alle Grenzen offen und jeder muss natürlich für sich selber entscheiden wie mit allen Dingen, was er für einen Welli ausgeben möchte, am Ende profitieren natürlich die Züchter und wenn sie dann noch ihre Wellis so toll per Foto einstellen können wie S. K.! Ich habe für mich persönlich die Erfahrungen gemacht, dass Liebste muss nicht immer das immer das teuerste sein und wie gesagt, profitieren tun andere! Meine Meinung...

Liebe Grüße Susanne und die Reinickendorfer Wellibande :-)!


Maxi Offline




Beiträge: 20.956
Wellensittiche   Viele Wellis und 5 Kanari

23.10.2013 21:52
#3 RE: Wie teuer sollte ein Wellensittich sein? Zitat · Antworten

Hm, also ich finde schon, daß der Farbschlag für den Preis ausschalggebend ist, auch wenn es nicht der
Verdienst des Züchters ist.
Rainbows und Paintet z.B. sind ja doch eher seltenheiten und wenn sie den selben Preis hätten, als die normal
grünen oder blauen, dann würde sich kaum noch jemand einen normal grünen oder normal blauen aussuchen, weil die
seltenen Farbschläge ja ebenso viel kosten.
Was den Punkt mit der Zahmheit angeht, stimme ich Dir absolut zu, wobei es durchaus Jungtiere gibt, die halt extrem
mit den Fingern spielen und vor nix Angst haben, das sind dann schon die, die später mal super zahm sind, sofern
man sich weiter mit ihnen beschäftigt.
Für einen älteren zahmen Vogel, würde ich schon etwas mehr hinlegen, da dieser in aller Wahrscheinlich keit auch
zahm bleibt. Aber auch maximal 150€.
Aber einen Preis von 250€ kann ich persönlich gar nicht nachvollziehen, mehr als 100€ sollte auch ein Rainbow
meines erachtens nicht kosten. 10€ finde ich dann allerdings auch für einen normalen Farbschlag zu wenig.
Also ich denke ein Normaler sollte zwischen 30 und max. 50€ kosten und ein Rainbow oder Paintet zwischen 50 und 100€.
Schecken sind keine seltenheiten mehr, daher sollten auch sie zwischen 30 und 50€ kosten.
Also meiner Meinung nach.

viele liebe Grüße von Maxi und ihren Segelfliegern, sowie den Hunden und Fellnasen
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
ein Haus ohne Tiere, ist wie ein Himmel ohne Sterne!
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
ich weiß leider nicht, von wem dieses Zitat stammt.


Susi03 Offline



Beiträge: 1.005
Wellensittiche    Nicht angegeben

23.10.2013 22:13
#4 RE: Wie teuer sollte ein Wellensittich sein? Zitat · Antworten

Ja finde ich auch! Höchstens 150 € für besonderen Farbschlag aus auch noch liebevoller Zucht o. K! Kostet ja auch ne Menge an Zeit und Arbeit Überwachung der Brut usw., auch wenn die Eltern das meiste ja machen! Z. Zt. werden ja Anthrazit-Wellis ganz hoch gehandelt und das obwohl man manchmal gar nicht sieht, ob es wirklich einer ist, ob nun 1 oder 2faktorig! Die sind dann ganz normal blau oder grau und werden mitunter verkauft ab 300 € und mehr...

Mit der Zahmheit denke ich mal, ist es oft auch Glückssache und wie man sich mit den Welli beschäftigt!


paulie Offline



Beiträge: 2.792
Wellensittiche    Nicht angegeben

23.10.2013 22:20
#5 RE: Wie teuer sollte ein Wellensittich sein? Zitat · Antworten

In meinen Augen ist Wellizucht immer noch am besten wenn man es mit Liebe als Hobby betreibt und nicht aus Profitgier. Da weiß ich auch , dass mein Welli aus einer guten Zucht kommt mit Liebe aufgewachsen ist . Solche überteuerten Wellis würden für mich nie in Frage kommen , da frag ich mich was da zwangszusammengesetzt wird um super Farbschläge zu erreichnen. Klar kann an auch mal für nen tollen Farbschlag und nen Rainbow mehr verlangen , aber alles im Rahmen.
Ein Preis von 20-50 Euro find ich ok. K-Preise sind für mich nicht nachvollziehbar und profitgierig , was ich nicht unterstütze.Egal was ein Welli kostet ,alle sind es wert geliebt zu werden, und dann,wenn sie unser Herz erobert haben, sind sie unbezahlbar.

Paulie Flöckchen Timmy und Maja

Und unsere Heidi im Regenbogenland


Susi03 Offline



Beiträge: 1.005
Wellensittiche    Nicht angegeben

23.10.2013 22:33
#6 RE: Wie teuer sollte ein Wellensittich sein? Zitat · Antworten

Ja stimme ich 100%ig zu! Habe ich auch gemerkt, wie das so ist, man sieht die tollen Fotos, verliebt sich in einen, Geld ist auch gerade vorhanden und dann kauft man eben so einen teuren Welli ! Ich würde auch nicht mehr so viel Geld ausgeben! Muss nicht sein, es gibt so viele für weit aus weniger Geld, die ein schönes Zuhause suchen....


Birgit Offline



Beiträge: 7.949
Wellensittiche    Nicht angegeben

23.10.2013 22:37
#7 RE: Wie teuer sollte ein Wellensittich sein? Zitat · Antworten

Hallo Ela
Bei mir ist ja auch alles vertreten. Von 35 Euro bis 100 €. Meines Erachtens und ich spreche aus meinen Erfahrungen, ist alles andere überteuert, finde ich. Und ich würde auch nicht mehr als 100 Euro mehr für einen Welli (Rainbow) ausgeben. Ich bezeichne es schon als Wucher wenn man 250 Euro und mehr für einen Welli bezahlt.
Viele wollen einen ganz zahmen Welli oder einen besonderen Farbschlag haben und bezahlen dann auch einen sehr hohen Preis dafür.
Ich habe für Kuno 15 Euro bezahlt, normalerweise hätte ich ihn umsonst bekommen müssen, denn dieser arme Kerl war total unterernährt.
Für normale Wellis gebe ich nicht mehr als 50 Euro aus.

Hansi,Fienchen,Whyski,Columbus,Gracy,Frosti und Kuno


Birgit Offline



Beiträge: 7.949
Wellensittiche    Nicht angegeben

23.10.2013 22:43
#8 RE: Wie teuer sollte ein Wellensittich sein? Zitat · Antworten

Ach was ich noch schreiben wollte, ist ,dass bei manchen Züchtern die Bilder von den Wellis ganz schön bearbeitet werden und auch somit der Preis nach oben getrieben wird. Ich nenne das Verkaufstaktik und das Auge kauft mit

Hansi,Fienchen,Whyski,Columbus,Gracy,Frosti und Kuno


welliflüsterer Offline




Beiträge: 3.483
Wellensittiche    Nicht angegeben

23.10.2013 22:54
#9 RE: Wie teuer sollte ein Wellensittich sein? Zitat · Antworten

Danke Ela für diesen Beitrag in meinem Forum. Ich hoffe Du meinst nicht mich und meine Zucht. In Berlin kostet im Zoogeschäft ein Wellensittich bis zu € 45.- abhängig vom Geschlecht. Das ist in München, Osnabrück und in anderen Städten nicht anders.
Ich nehme für einen Wellensittich, reden wir nicht von einem Zahmen oder Handzahmen € 37.- bei Abholung und € 47.- bei Versand.
Das finde ich und meine Kunden, die mich ja auch Besuchen und schreiben nicht zu teuer und angemessen.
Ich stehe täglich bis zu 8 Stunden in der Voliere und meine Futterkosten liegen im Monat bei € 400.-
Ich habe für meine Zucht einen Steuerberater der meine Wellizucht mit dem Finanzamt abrechnet. Der und das Finanzamt kassieren auch hier bei mir ab. Auch die Krankenversicherung und Pflegeversicherung kassiert hier bei meinen Einnahmen. Auch für die Müllabfuhr zahle ich bis zu € 200.- im Jahr.
Wenn ich mir diese Kosten und meine Arbeit beim Verkauf meiner Wellensittiche wieder hole, find ich das ok.
Wer da anderer Meinung ist, der darf sich hier gern äussern.
Allerdings muss ich noch bemerken das Ela hier wieder mal etwas beginnt, das mir nicht gefällt. Wir leben in einer Marktwirtschaft und da ist und bleibt es auch so, dass die Nachfrage den Preis bestimmt. Alle Autos haben 4 Räder und kosten doch unterschiedlich.
Wiso kostet ein Bild aus Leinwand und Farbe von Cent bis zu Millionen?
Da gibt es noch genügend anderer Beispiele.
Also, ich hoffe Ela, das Du da mit Deiner Meinung ziehmlich allein stehst.
Gerd


welliflüsterer Offline




Beiträge: 3.483
Wellensittiche    Nicht angegeben

23.10.2013 23:08
#10 RE: Wie teuer sollte ein Wellensittich sein? Zitat · Antworten

Ela: Einen Jungvogel als zahm zu verkaufen, ist m.E. relativ einfach, da die Zwerge ja meist sehr neugierig sind und schon durch die Nistkastenreinigung an die Hand gewöhnt sind. Daher finde ich es nicht gerechtfertigt, bei einem "zahmen" Jungvogel einen Aufschlag zu verlangen, zumal es ja auch die Möglichkeit gibt, einen Vogel, der schon ein paar Wochen in einer Zoohandlung zum Verkauf angeboten wird, mit nach Hause zu nehmen und dort festzustellen, dass er freiwillig auf die Hand kommt.
Hatte ich noch vergessen. Von meinen Wellensittichen werden ca 30% nicht zahm. Das sind Wellensittiche, die sobald Sie aus dem Nistkasten kommen panische Angst vor der Hand haben. Wenn Du im Zoogeschäft so einen Welli kaufst, dann zahlst Du einen Preis wie bei mir, bekommst diesen aber garantiert nicht zahm.
Diese Wellis bekommst Du bei mir zwischen €10.- und €15.- Also es gibt auch normale einfache und preiswerte Wellensittiche bei mir. Diese biete ich auch an. Allerdings gehen 99% meiner Kunden mit einem Wellensittich aus meiner Voliere, der auf der Hand sitzen bleibt.


BUDCHEN13 Offline




Beiträge: 143
Wellensittiche    Nicht angegeben

24.10.2013 00:47
#11 RE: Wie teuer sollte ein Wellensittich sein? Zitat · Antworten

Zu dem Thema moechte ich noch anmerken dass ein Welli auch nicht zu billig sein sollte. Hier in Mobile auf dem Flohmarkt warden Wellis fuer 10$ "verscherbelt". Ich denke es ist oft so dass man etwas das "billig" ist weniger achtet und dann vielleicht eher nicht zum Tierarzt faehrt. Das hat mir zumindest mein VKT erzaehlt. wellis sieht er echt selten, eher schon Papageien und groessere Sittiche, weil die nicht so leicht zu ersetzten sind. Bei meinen lezten 3 im Zoogeschaeft gekauften Wellis hab ich noch eine Dose Prime dazubekommen, sodas der Voegel letztendlich 7$ gekostet hat. Weiss nicht ob ich das gut finden soll.

Gruesse von Marion und den Alabamawellis!!


Ela Offline




Beiträge: 6.604
Wellensittiche    Nicht angegeben

24.10.2013 01:46
#12 RE: Wie teuer sollte ein Wellensittich sein? Zitat · Antworten

Zitat von welliflüsterer im Beitrag #9
Danke Ela für diesen Beitrag in meinem Forum. Ich hoffe Du meinst nicht mich und meine Zucht.


Allerdings muss ich noch bemerken das Ela hier wieder mal etwas beginnt, das mir nicht gefällt. Wir leben in einer Marktwirtschaft und da ist und bleibt es auch so, dass die Nachfrage den Preis bestimmt. Alle Autos haben 4 Räder und kosten doch unterschiedlich.
Wiso kostet ein Bild aus Leinwand und Farbe von Cent bis zu Millionen?
Da gibt es noch genügend anderer Beispiele.
Also, ich hoffe Ela, das Du da mit Deiner Meinung ziehmlich allein stehst.
Gerd



Hallo Gerd,

ich dachte, dass ich meine Frage unmissverständlich formuliert hatte. Wenn ich dich und deine Zucht gemeint hätte, würde meine Frage folgendermaßen lauten: Findet ihr, dass Gerd seine Wellis zu teuer verkauft?

Diese Frage habe ich aber nicht gestellt und fände sie hier auch nicht angebracht.
Meine Frage war, was jeder für einen angemessenen Grundpreis hält und wofür er/sie einen Aufschlag zahlen würde. Da spielt es keine Rolle, aus welcher Zucht oder aus welcher Zoohandlung der Welli stammt.

Bei den Autos gibt es gewaltige Qualitäts- und Größenunterschiede. Ein Vergleich mit einem Welli halte ich nicht für angebracht, sorry.
Die Bilder lassen sich m.E. eher vergleichen. Es ist für mich nicht nachvollziehbar, weshalb manche Bilder so teuer sind. Da entscheidet der Kunstliebhaber. Wenn ein Affe oder Elefant Farbe auf ne Leinwand kleckst, heißt das für mich noch lange nicht, dass dieses Bild Tausende Euronen wert sein muss. Und wieso findet das Bild eines Kindergartenkindes, das mit Farben spielt, nicht so großen Anklang?
Aber stopp, das war hier nicht das Thema

@BUDCHEN13 Ich denke, für einen Tierfreund spielt es keine Rolle, ob der Vogel 7$ oder mehr oder weniger kostet. Er schafft sich das Tier als Familienmitglied an und wird sich seiner Nebenkosten hoffentlich bewusst sein. Ich habe für fast alle meine Tiere schon mehr Geld beim vkTA gelassen, als der Vogel selbst gekostet hat - dennoch war es mir jeden Cent wert.

Ich freue mich aber über eure Beiträge und sehe, dass ich mit meiner Meinung eben nicht alleine dastehe.

Liebe Grüße
Ela (die verkniffene und verbitterte Alte - geändert am 27.3.2011)
mit den Berlinwellis Rambo, Catweazle,"Lucky", Pitti, Tapsy, Krümel, Almi, Joey, Pete und Findus
Immer in meinem Herzen: Peter, Donny, Oscar, Hugo, Flecki, Pauline, Jule, Legov, Olli, Joshua, Blue, Erna, Winnie, Bambam, Ossi, Sylvester, Punky, Sponty, Caruso, Paule, Frieda, Sunny, "Happy", Tweety, Rocky, Eddie, Pebbles, Flöckchen, Lilli, Bubi, Tiffy, Wolke, Wilma, Jäcki, Zappel-Bebbito, Sky,Quatschmohrrübe und Willi


gysmo-baerchen Offline




Beiträge: 3.768
Wellensittiche    Nicht angegeben

24.10.2013 02:00
#13 RE: Wie teuer sollte ein Wellensittich sein? Zitat · Antworten

Auch bei mir bekommt man einen Wellensittich ab 10,00€.
Ich verkaufe sie als Volieren Vögel.
Ich habe dann aber alles versucht sie zahm zu bekommen.
(Jeder Vogel wird nicht zahm).
Hier in Osnabrück bekommt man Wellis ab 18,90€ die ich auch schon erworben habe.
90% dieser Vögel wird nicht zahm.
Meist sind es aber auch ältere Vögel, die verkauft werden.
Im Köllezoo Münster kosten Wellis 39,90€ (nicht zahm versteht sich und werden nur im Paar verkauft oder man muss vorlegen, dass man schon Wellis hat).
Ich bin täglich sehr lange bei den Wellis, habe Tierarztkosten, die teilweise enorm sind.
Meine Tiere werden regelmäßig von einem Vogelkundigen TA kontrolliert und bei Krankheiten auch behandelt.
Alleine für meinen Pepe, der das Füßchen kaputt hatte, habe ich um die 70.00€ incl. Medikamente gezahlt.
Jemand anders kauft sich lieber einen neuen Kanarienvogel oder auch zwei
Futterkosten kommen dazu, und auch im Winter wird in meinem Pfannkuchenhaus geheizt.

Die Preise meiner Wellis richten sich nach dem Charakter und der Zutraulichkeit des Vogels, ob Rainbow oder nicht spielt auch eine Rolle.
Meine Vögel sind günstiger als die von Gerd da ich der Meinung bin, dass ein Vögel bezahlbar sein sollte allerdings habe ich bei manchen Menschen das Gefühl, dass ein Welli nicht zu günstig sein sollte!

Ich bekam einmal von einem Kunden zu hören dass man nicht zum TA gehen würde, denn einen neuen Vogel gibt es schon für günstiges Geld.
In diesem Fall habe ich meinen Vogel behalten und ihm gesagt er möchte doch ins Zoogeschäft gehen wenn er unbedingt einen Welli haben möchte, nicht von mir.

Sicherlich sind die Vögel an die Hand gewöhnt, niemand möchte einen "wilden" Welli.
Wilde Wellis werden zum Teil abgegeben und zahme mitgenommen.
Einen Aufschlag für meine Vögel verlange ich nicht.
Die Preise sind immer auf Anfrage!
Einen Vogel zahm zu bekommen, kostet zum Teil sehr, sehr viel Zeit, Mühe und Geduld.
Viele Wellibesitzer möchten diesen Aufwand nicht betreiben und wenn jemand anders z.b ein Züchter dieses übernimmt, finde ich schon, dass die Arbeit bezahlt werden soll denn heute gibt es keine Dienstleistungen geschenkt.
Aber ich glaube über dieses Thema gibt es immer unterschiedliche Meinungen.
Allerdings gibt es bei mir auch Fälle wo ich sage "Platz vor Preis"

Ich habe hier einen Welli aufgenommen, der hier genau wie Alex ihre Vögel den Luxus und die Beherbergung genießen.
Sollte dieser Vogel allerdings krank werden, zahlt der vorherige Besitzer alle Kosten, die den Vogel braucht. (Auch so etwas gibt es)

Kerstin
und die Osnawellis







Danke für die schönen Jahre. (Ich bin dankbar mein Kind, dass ich dich hatte) aber verstehen werde ich es nie warum du so früh gehen mußtest.


Ela Offline




Beiträge: 6.604
Wellensittiche    Nicht angegeben

24.10.2013 02:31
#14 RE: Wie teuer sollte ein Wellensittich sein? Zitat · Antworten

kleiner Nachtrag: meine Frage war nicht, weshalb ein Züchter, also auch du, lieber Gerd, den Preis nimmt, den er nimmt, sondern was jeder meint, was der Grundpreis für ein Welli sein sollte und was ggf als Aufschlag dazu kommt.

Hier soll sich niemand auf den Schlips getreten fühlen oder sich rechtfertigen müssen!

Liebe Grüße
Ela (die verkniffene und verbitterte Alte - geändert am 27.3.2011)
mit den Berlinwellis Rambo, Catweazle,"Lucky", Pitti, Tapsy, Krümel, Almi, Joey, Pete und Findus
Immer in meinem Herzen: Peter, Donny, Oscar, Hugo, Flecki, Pauline, Jule, Legov, Olli, Joshua, Blue, Erna, Winnie, Bambam, Ossi, Sylvester, Punky, Sponty, Caruso, Paule, Frieda, Sunny, "Happy", Tweety, Rocky, Eddie, Pebbles, Flöckchen, Lilli, Bubi, Tiffy, Wolke, Wilma, Jäcki, Zappel-Bebbito, Sky,Quatschmohrrübe und Willi


mecki Offline




Beiträge: 2.244
Wellensittiche    Nicht angegeben

24.10.2013 07:09
#15 RE: Wie teuer sollte ein Wellensittich sein? Zitat · Antworten

Ich finde 250€ für,einen wellis auf keinfall gerechtfertigt auch dann nicht wenn er besondere Farben hat

Ich finde es allerdingsrichtig richtig das Züchter wenn sie zb. not haz haben da mehr wie 100€ für verlangen da bei diesen wellis der Betreuungs Aufwand viel größerist da man nachts mehr mals füttern muss usw.


Und das Futter ist auch nicht gerade billig

Das ist meine Meinung

Mecki mit pucki dorian blue und nemo
Für immer in meinem Herzen nicki und lütti


wellie Offline



Beiträge: 93
Wellensittiche    Nicht angegeben

24.10.2013 08:14
#16 RE: Wie teuer sollte ein Wellensittich sein? Zitat · Antworten

ich finde es kommt immer auf den aufwand an den ein züchter betreibt. wenn man die stunden zählt, die zum beidpiel Gerd mit seinen vögeln verbringt, könnte man die vögel warscheinlich gar nicht bezahlen. denn jeder arbeiter bekommt einen Stundenlohn,der züchter nicht. den aufwand den man betreibtmit seinen Tieren kann man sowieso nicht an Geld festmachen. ich habe eine kleine Hundezucht und ich weiß wie viel mühe man in seine Tiere legt. so sollte jeder selber wissen wass einem dass Tier wert ist dass er kaufen möchte. er brau ja nicht kaufen.


daysi Offline



Beiträge: 10
Wellensittiche    Nicht angegeben

24.10.2013 09:05
#17 RE: Wie teuer sollte ein Wellensittich sein? Zitat · Antworten

Es kommt glaube ich auch darauf an,was man so für Vorstellung hat von dem Welli den man Kaufen möchte.Ich zum Beispiel hatte einen welli dem ich aus der Zoohandlung hatte und mit viel Mühe handzahm bekommen habe,da dieser aber nicht alleine bleiben sollte und ich bedenken hatte einen nicht Zahmen dazuzusetzen ,bin ich lange auf der suche gewesen nach Handzahmen wellis.Bei Gerd bin ich hängengeblieben ,weil mich er Persönlich und auch die Art wie er mit seinen Wellis umgeht angesprochen hat.Dort auf der Seit war Daysi zu sehen ,ein Taschenvogel.Dann erst habe ich mir Gedanken um den Preis gemacht und hätte auch bis zu 150,00 Euro ausgegeben,da dies genau meine Vorstellung von einem Welli war und auch die Zucht aus der sie kommt.Ich denke so geht es den meisten,man überlegt was man möchte und dann,will ich das bezahlen.Daysi


kleine Farm Offline




Beiträge: 3.235
Wellensittiche   2 Goldi & Samy

24.10.2013 11:19
#18 RE: Wie teuer sollte ein Wellensittich sein? Zitat · Antworten

Hallo,

ich persönlich würde auf kein Fall 150,-- oder 250, - Euro für einen Welli bezahlen, Farbschlag hin oder her. Das ist doch absoluter Wahnsinn und für mich persönlich Wucher.



Liebe Grüße von Brigitte mit Goldi und Samy

Ich werde euch niemals vergessen, ich vermisse euch so sehr Puki *2005-†2017 Pauli *2008-†2016




Brassada Offline




Beiträge: 6.535
Wellensittiche   ❣️ 22 + 2 Katharinasittiche ❣️

24.10.2013 11:22
#19 RE: Wie teuer sollte ein Wellensittich sein? Zitat · Antworten

Wie teuer ein Wellensittich sein darf - kann ich pauschal nicht beantworten,denn jeder fühlt und denkt da ja anders.

Mir persönlich sind die kleinen lustigen Kerlchen jedenfalls sehr viel Geld wert.Ich liebe sie einfach so sehr, dass mir jeder Preis egal ist - zumindest wenn ich mir den Preis gerade leisten kann.

Ich finde es auch völlig o.k. und auch toll , wenn die Wellensittiche schön und ansprechend fotografiert sind.Das steigert ihren persönlichen Wert,der ja auch nicht untergraben sein soll !! Manchmal muss ich schon den Kopf schütteln bei Wellensittichangeboten , die ihre Wellensittiche von weiterweg fotografieren UND den Welli gar nicht richtig erkennen lassen.

Die hohen Preise haben ein gutes ......sie schrecken Käufer ab , die bei der Wellihaltung nicht mit dem Herz dabei sind.Die lieber einen neuen Welli kaufen gehen als zum Tierarzt zu gehen.
Ich kann mir beim Besten Willen nicht vorstellen , dass S.K. solche Kunden hat......-sie weiß , wer bei Ihr kauft, dem Welli wird es zeitlebens gut gehen.

Ich für meinen Teil halte schon über 30 Jahren Wellensittiche , deshalb schaue ich eher nach Sonderfarben , als nach Normal gefärbten......wobei ich meinen normal grün gefärbten Wellensittich
-den Vlaadi über alles liebe , und ihn für kein Geld der Welt in andere Hände geben würde.
Dennoch sind es die Sonderfarben , die mich besonders ansprechen.-und ich würde mich riesig freuen , wenn ich die in Zukunft auch beim Welliflüsterer kaufen könnte-statt bei S. K..gerne auch fürs gleiche Geld....und dann noch handzahm - das wärs !!

Ich bin zwar meistens pleite, aber dafür geht es meinen Wellensittichen prächtig.-und ich halte die Farben , die mir gefallen.Und an denen ich mich täglich erfreue.

Jeder sollte den Welli kaufen , der zu ihm passt . Farblich . geldlich.präsentationstechnisch.
Ein Euro 8,00 Welli ist nicht weniger wert - als meine teuerste Euro 350,00 Wellihenne......aber wohl eher selten eine Sonderfarbe.Was aber auch nicht schlimm ist.
Denn jeder Wellensittich ist einzigartig und liebenswert.





Schöne Grüße auch von meinen 15 Flauschis:
Paco,Maya,Willi,Pastello,Bella,,Sunshine,Kira,Sirius,Zitronello,Fluffy,Citrus,Lemon + Urmel ,Saphira


wellie Offline



Beiträge: 93
Wellensittiche    Nicht angegeben

24.10.2013 11:56
#20 RE: Wie teuer sollte ein Wellensittich sein? Zitat · Antworten

dass hast du gut gesagt brassada


Seiten 1 | 2
 Sprung  

Haftung für Inhalte

Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen.

Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei bekannt werden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei bekannt werden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Beiträge Dritter sind als solche gekennzeichnet. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet.

Die Betreiber der Seiten sind bemüht, stets die Urheberrechte anderer zu beachten bzw. auf selbst erstellte sowie lizenzfreie Werke zurückzugreifen.

Datenschutz

Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies soweit möglich stets auf freiwilliger Basis. Die Nutzung der Angebote und Dienste ist, soweit möglich, stets ohne Angabe personenbezogener Daten möglich.

Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.

Quelle: eRecht24.de - Rechtsberatung von Anwalt Sören Siebert

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz